Glutamin bei Typ-2-Diabetes

Glutamin steigert bekanntlich die Freisetzung von GLP-1. Wissenschaftler aus Australien untersuchten deswegen, wie sich eine Glutaminsupplementierung bei Typ-2-Diabetikern auswirkt. Zusätzlich zu Metformin erhielten die Typ-2-Diabetes-Patienten entweder 15 Gramm Glutamin pro Tag oder 15 Gramm Glutamin mit einem so genannten DPP-4-Inhibitor, einem Medikament das den Abbau von GLP-1 im Darm hemmt. Außerdem gab es noch eine Placebogruppe. Das Ergebnis der Studie war Folgendes: Die Blutzuckerwerte bei den Typ-2-Diabetes-Patienten konnten durch die Glutaminsupplementierung verbessert werden, egal ob mit oder ohne DPP-4-Hemmer.

Referenz:
Dorit Samocha-Bonet,  Donald J. Chisholm et al.: Glycemic Effects and Safety of L-Glutamine Supplementation with or without Sitagliptin in Type 2 Diabetes Patients—A Randomized Study; PLoS One, Published: November 20, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.