Verzweigtkettige Aminosäuren verbessern mentale Leistungsfähigkeit

Die Wirksamkeit der verzweigtkettigen Aminosäuren auf die körperliche Leistungsfähigkeit wurde bereits ausführlich untersucht. Über den Einfluss auf die mentale Leistungsfähigkeit nach körperlicher Anstrengung war bisher wenig bekannt. Bei 14 Fußballspielern wurde dieser Zusammenhang jetzt untersucht. Die Studienteilnehmer, die verzweigtkettige Aminosäuren einnahmen, zeigten nach der körperlichen Belastung eine bessere psychomotorische Leistungsfähigkeit als die Studienteilnehmer mit einem Placebopräparat.

Referenz:
Beau Kjerulf Greer et al.: BCAA Supplementation Improves Mental Performance Following a Soccer-Specific Conditioning Session: 2383 Board #219 June 1 11. Medicine & Science in Sports & Exercise 50:589 • May 2018


N-Acetylcystein verbessert Veträglichkeit von Paracetamol

Paracetamol ist ein viel verwendetes Schmerzmittel von dem bekannt ist, dass es bereits in therapeutischen Dosen zu Veränderungen des Leberstoffwechsels führen kann. Glutathion spielt eine wichtige Rolle im Paracetamolstoffwechsel. N-Acetylcystein (NAC) gilt als Antidot bei einer Paracetamolvergiftung. Wissenschafter aus Frankreich untersuchten in einer Studie, wie sich die paralelle Einnahme von Paracetamol und N-Acetylcystein auf die Wirksamkeit von Paracetamol auswirkte. Es konnte nachgewiesen werden, dass die Glutathionverminderung durch Paracetamol mittels NAC aufgehoben werden konnte. Der analgetische Effekt von Paracetamol wurde durch NAC nicht nachteilig beeinflusst. Das Ergebnis dieser Studie ist besonders wichtig für Patienten, die längerfristig Paracetamol einnehmen.

Referenz:
Pickering G et al: N-acetylcysteine prevents glutathione decrease and does not interfere with paracetamol antinociceptive effect at therapeutic dosage: a randomized double-blind controlled trial in healthy subjects. Fundam Clin Pharmacol. 2018 Nov 24.


Tryptophanspiegel als Indikator für kognitiven Abbau

Wissenschaftler aus Mexiko untersuchten bei 77 nicht dementen Frauen über 50 Jahre verschiedene Parameter des Tryptophanstoffwechsels sowie das Verhältnis von reduziertem Glutathion zu Gesamtglutathion. Das Ausmaß kognitiver Störungen war positiv mit dem Lebensalter und signifikant negativ mit dem Tryptophanspiegel assoziiert. Der Depressionsscore korrelierte negativ mit Tryptophan. Auch das Verhältnis GSH/GSSG korrelierte positiv mit den Tryptophanspiegeln. Die Tryptophankonzentration bzw. der Tryptophanabbau ist also stark mit der kognitiven Leistungsfähigkeit assoziiert.

Referenz:
L. A. Ramos-Chávez et al.: Low Serum Tryptophan Levels as an Indicator of Global Cognitive Performance in Nondemented Women over 50 Years of Age. Oxidative Medicine and Cellular Longevity Volume 2018, Article ID 8604718, 10 pages


Effekt einer Citrullinsupplementierung auf den Blutdruck

Wissenschaftler aus dem Iran und aus Großbritannien publizierten eine Metaanalyse über die Wirksamkeit einer oralen Citrullinsupplementierung auf den systolischen und diastolischen Blutdruck. Die Auswertung von 15 Studien ergab, dass Citrullin den systolischen und diastolischen Blutdruck verbessert und bei prähypertensiven und hypertensiven Personen am wirksamsten ist.

Referenz:
Mahboobi S et al.: Effect of L-citrulline supplementation on blood pressure: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. J Hum Hypertens. 2018 Sep 11.


Glutamin vermindert Schleimhautentzündungen

Im Rahmen einer Behandlung von Tumorerkrankungen treten häufig entzündliche Schleimhautveränderungen auf. Brasilianische Wissenschaftler werteten Studien aus den Jahren 2013 bis 2015 zur Klärung der Frage inwieweit Glutamin bei der Behandlung entzündlicher Schleimhauterkrankungen von Nutzen ist aus. Bekanntlich ist Glutamin ein essentielles Nährsubstrat für sich schnell teilende Zellen. Die Literaturstudie ergab, dass durch eine Glutaminsupplementierung schwere Formen von Schleimhautentzündungen verhindert werden können.

Referenz:
Pinheiro et al.: Use of Glutamine as Supplementation in Oncological Patients in Treatment That Present Mucosite. https://escipub.com/gjmb-2018-05-1801/


Taurin vermindert Muskelkrämpfe

Wissenschaftler aus Australien konnten nachweisen, dass die Supplementierung von zwei Gramm Taurin pro Tag bei Patienten mit chronischer Lebererkrankung zu einer signifikanten Verminderung von Muskelkrämpfen führte. Auch die Länge und der Schweregrad der Muskelkrämpfe wurden vermindert.

Referenz:
Vidot H et al.: Randomised clinical trial: oral taurine supplementation versus placebo reduces muscle cramps in patients with chronic liver disease. Aliment Pharmacol Ther. 2018 Oct;48(7):704-712.


Glutamin bei Reizdarm

Wissenschaftler aus den USA publizierten einen Fachartikel über eine randomisierte Doppelblindstudie. Untersucht wurde die Wirksamkeit einer oralen Glutamintherapie bei Patienten mit postinfektziösem Reizdarmsyndrom. Die Studie dauerte acht Wochen. 54 Studienteilnehmer erhielten Glutamin, 52 Personen bekamen ein Placebopräparat. Die Glutaminsupplementierung führte bei den Reizdarmpatienten zu einer eindrucksvollen Besserung der Reizdarmsymptomatik. Während der Behandlung wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beobachtet.

Referenz:
Zhou Q et al.: Randomised placebo-controlled trial of dietary glutamine supplements for postinfectious irritable bowel syndrome. Gut. 2018 Aug 14. pii: gutjnl-2017-315136.


Vortrag: Erkältungen vorbeugen – das Immunsystem stärken mit Mikronährstoffen

Im Herbst und im Winter kommt es vermehrt zu Erkältungskrankheiten. Das muss aber nicht sein. Von entscheidender Bedeutung ist eine gute Funktionsfähigkeit des Immunsystems. Dafür ist u.a. eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen notwendig.

In dem Vortrag erklären wir die Bedeutung der Mikronährstoffe für die Immunkompetenz und warum es sinnvoll ist, eine Mikronährstoffanalyse des Blutes durchzuführen.

Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserem Vortrag:

„Erkältungen vorbeugen – das Immunsystem stärken mit Mikronährstoffen“

Der Vortrag findet am 18. November 2018 um 16.00 Uhr in der Naturklinik Michelrieth, Löwensteinstraße 15 in 97828 Marktheidenfeld-Michelrieth statt. Referent ist Dr.med. Hans-Günter Kugler. Der Eintritt ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


Verzweigtkettige Aminosäuren und Albumin

Wissenschaftler aus Japan untersuchten bei Patienten mit Herzinsuffizienz und verminderten Albuminspiegeln den Einfluss einer Supplementierung von verzweigtkettigen Aminosäuren (Leucin, Isoleucin und Valin, auch BCAAs genannt) auf den Krankheitsverlauf. Sie konnten nachweisen, dass eine Supplementierung mit verzweigtkettigen Aminosäuren den Albuminspiegel erhöhte und den Herz-Thorax-Quotient verminderte.

Referenz:
Uchino Y et al.: Effect of Oral Branched-Chain Amino Acids on Serum Albumin Concentration in Heart Failure Patients with Hypoalbuminemia: Results of a Preliminary Study. Am J Cardiovasc Drugs. 2018 Mar 6.