Niedrige Citrullinkonzentrationen im Plasma bei Covid 19

Forscher aus Frankreich konnten bei 16 von 26 Patienten mit einer Coronainfektion niedrige Citrullinkonzentrationen im Plasma nachweisen. Die verminderten Citrullinkonzentrationen korrelierten mit Verdauungsbeschwerden und einer systemischen Entzündung. Die französischen Wissenschaftler vermuten, dass die Enterozyten selber durch die Coronaviren befallen werden, was zu Magen-Darm Störungen und einer erhöhten Entzündungsaktivität führt. Niedrige Citrullinspiegel sind wahrscheinlich auch mit der Durchfallneigung bei der Koronainfektion assoziiert. Citullin ist ein sehr spezifischer Marker für die gesamte Enterozytenmasse, was nahelegt, dass die Coronaviren auch den Darm schädigen.

Referenzen:
Mathieu Uzzan, Damien Soudan et al.: Patients with COVID-19 present with low plasma citrulline concentrations that associate with systemic inflammation and gastrointestinal symptoms; Dig Liver Dis. 2020 Jul 3, doi: 10.1016/j.dld.2020.06.042

Veröffentlicht in Aminosäuren allgemein, Citrullin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.