Verzweigtkettige Aminosäuren und Ornithinaspartat bei körperlicher Belastung

Die Verabreichung verzweigtkettiger Aminosäuren ist eine häufig angewandte Maßnahme zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Wissenschaftler aus Polen stellten aber nach Gabe von verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA`s) nur eine geringe Verbesserung der Ermüdung fest. Sie vermuteten, dass eine Erhöhung des Ammoniaks infolge des Aminosäurenstoffwechsels den günstigen Effekt der BCAA`s auf die psychomotorische Verfassung vermindern könnte. Aus diesem Grund kombinierten sie verzweigtkettige Aminosäuren mit Ornithinaspartat, einer Ammoniak-senkenden Substanz. Sie konnten nachweisen, dass die Kombination von BCAA`s und Ornithinaspartat die psychomotorische Verfassung von gesunden Männern nach Ergometertraining deutlich verbesserte.

Referenz:
Mikulski T, Dabrowski J, et al.: Effects of supplementation with branched chain amino acids and ornithine aspartate on plasma ammonia and central fatigue during exercise in healthy men; Folia Neuropathol. 2015;53(4):377-86.


Ornithin verbessert Stressmarker und Schlafqualität

52 gesunde erwachsene Japaner, die über leichten Stress und Müdigkeit klagten, erhielten entweder 400 mg Ornithin täglich oder ein Pacebopräparat. Die Studie wurde über einen Zeitraum von 8 Wochen durchgeführt. Im Serum wurden Cortisol und DHEA-S bestimmt. Die Schlafqualität und die Stimmungslage wurden mittels verschiedener Fragebögen erfasst. Die Cortisolspiegel und das Verhältnis Cortisol/DHEA-S waren in der Ornithingruppe im Vergleich zur Placebogruppe signifikant vermindert. Außerdem wurde in der Ornithingruppe eine Reduzierung des Ärgers und eine Verbesserung der Schlafqualität festgestellt. Eine Ornithinsupplementierung hat das Potential zu einer Verminderung von Stresssymptomen und zu einer Verbesserung der Schlafqualität.

Referenz:
Mika Miyake et al.: Randomised controlled trial of the effects of L-ornithine on stress markers and sleep quality in healthy workers. Nutrition Journal 2014